12.05.08 - Lebensrettung

Trotz mehrfacher Warnung ist ein 16-jähriger am Allerwehr "Teewinkel" in  Osterloher
von der Brücke ins Wasser gesprungen. Er wollte wohl sich und den Anwesenden beweisen,
was für ein toller Kerl er ist. Auf Grund der starken Strömung gelang es ihm nicht, das
rettende Ufer zu erreichen. Bevor er in die Wehranlage geriet, konnte er sich noch an dem
dort gespannten Sicherungsseil festhalten. Um seinem Freund zu helfen ist ein weiterer
Jugendlicher in die Aller gesprungen, doch auch er konnte seinem Freund nicht helfen,
hat aber aus eigener Kraft an das Ufer erreicht.
Anwesende Beobachter der Szenerie alarmierten über den Notruf die Feuerwehr. Auf Grund der
Schilderung wurden zusätzlich die Tauchergruppe der Celler Feuerwehr sowie das DLRG und ein
Rettungswagen auf den Weg geschickt. Die eintreffenden Einsatzkräfte aus Altencelle konnten
noch beobachten, wie es einem Erwachsenen gelang, den Jugendlichen aus der lebensbedrohlichen Lage zu befreien.
Der Junge wurde dem Rettungsdienst übergeben und über die Polizei wurden die Eltern benachrichtigt.
Ein Teil der Einsatzkräfte konnte wieder einrücken um den Rest des sonnigen Pfingstmontages zu genießen.
Nachdem die Eltern aus Wathlingen eingetroffen waren und ihr Kind in Empfang nehmen konnten,
wurde der Einsatz nach fast 1,5 Stunden beendet. Dem Verursacher des Einsatzes und seinen
Eltern wird der Tag sicher noch lange in Erinnerung bleiben, da es sich um einen kostenpflichtigen
Einsatz handelt. Der Jugendliche hat wissentlich und grob fahrlässig gehandelt und somit 31 Einsatzkräfte um ein geruhsames Pfingstfest gebracht
.

 
© Copyright Freiwillige Feuerwehr Celle - Ortsfeuerwehr Altencelle, Celle 2006 - 2015. Alle Rechte vorbehalten.